Pflegehinweise

Die Pflege der Oberfläche von Klavieren und Flügeln


Polierte Oberfläche (Klavierlack)

Diese Oberflächen basieren auf Lacksystemen mit Polyestermaterialien. Ihr besonderes Charakteristikum ist der durch Schwabbeln erzielte brillante Glanz auf der Oberseite der Lackschicht. Im täglichen Gebrauch sind diese Oberflächen gut zu pflegen und widerstandsfähig gegen Alkohol und eine Vielzahl der im Haushalt vorkommenden Chemikalien. Leichte Verschmutzungen und Fingerabdrücke werden am besten mit Cory Pflegepolish* und einem weichen Micofasertuch beseitigt. Das Microfasertuch darf keinen umnähten Rand haben sondern muss gestanzt sein. Den Zettel mit den Waschanweisungen trennen sie bitte sauber ab. Idealerweise benutzen Sie unser spezielles, waschbares Micofasertuch* dann kann nichts geschehen.

Der normale Alterungsprozess, häufiges Anfassen an gleichen Stellen, intensives Reiben usw. führen zu Verringerungen des Glanzgrades (tendenziell matte Stellen). Solange sich diese Erscheinungen in Grenzen halten, empfehlen wir die Polierpaste Polifinal*. In schweren Fällen ist deren Beseitigung durch den Fachmann zumeist maschinell möglich.


Seidenmatte Oberfläche (meist Importklaviere)

Diese Oberflächen bestehen aus einer Grundlackierung auf Polyesterbasis und Deckschichten aus Speziallack. Ihr besonderes Charakteristikum ist der durch die Spritzlackierung erzielte Matteffekt der obersten Lackschicht. Im täglichen Gebrauch sind seidenmatte Oberflächen sehr empfindlich und neigen zur Bildung blanker Stellen. Leichte Verschmutzungen und Fingerabdrücke müssen sehr behutsam beseitigt werden. Am besten eignen sich dazu bewährte Pflegemittel wie Emulsion Klavicura* und ein weiches Tuch.

Der normale Alterungsprozess, häufiges Anfassen an gleichen Stellen, feuchte oder fettige Finger, übertriebenes Säubern und intensives Reiben usw. führen zu Erhöhungen des Glanzgrades (tendenziell glänzende Stellen). Bei seidenmatten Oberflächen erfordert die Beseitigung blanker Stellen in der Regel einen partiellen oder vollständigen Auftrag einer neuen Mattlackschicht.


Mattglänzende oder satinierte Oberfläche 

Diese Oberflächen haben besonders in Deutschland eine lange Tradition. Sie bestehen aus einer Grundlackierung auf Zweikomponentenbasis und Deckschichten aus Speziallacken. Ihr besonderes Charakteristikum ist der durch die Spritzlackierung erzielte Matteffekt der obersten Lackschicht mit nur geringfügig offenen Poren (mattglanz) bzw. deutlich offener Porenstruktur (satiniert). Beide Varianten sind im täglichen Gebrauch relativ unempfindlich. Ihre Gebrauchstüchtigkeit entspricht jener vergleichbarer klassischer Möbellackierungen. Die Beseitigung von leichten Verschmutzungen und Fingerabdrücken muß behutsam erfolgen. Am besten eignen sich dazu bewährte Pflegemittel wie Emulsion Klavicura* und ein weiches Tuch.

Der normale Alterungsprozess, häufiges Anfassen an gleichen Stellen, feuchte oder fettige Finger, übertriebenes Säubern und intensives Reiben usw. führen zu Erhöhungen des Glanzgrades (tendenziell glänzende Stellen). Bei Mattglanz oder satinierten Oberflächen erfordert die Beseitigung blanker Stellen in der Regel einen partiellen oder vollständigen Auftrag einer neuen Mattlackschicht.


Gewachste Oberfläche

Diese Oberflächen basieren auf einem wachshaltigen Material. Ihr besonderes Charakteristikum ist die offene Porenstruktur und die Natürlichkeit der Holzoberfläche. Zur Beseitigung leichter Verschmutzungen eignen sich bewährte Pflegemittel für gewachste Möbellackierungen.


Laminierte Oberfläche (D-Pianos) 

Zur Beseitigung von Staubverschmutzungen bei Digitalpianos eignet sich am besten ein feiner Staubwedel oder der Swiffer Staubmagnet. Leichte Verschmutzungen und Fingerabdrücke werden am besten mit Cory Pflegepolish* und einem weichen Micofasertuch beseitigt.


Reinigungsmittel 

Als Reinigungsmittel werden bewährte Markenprodukte empfohlen, welche keinesfalls chemisch oder mechanisch aggressiv sein dürfen. Die Anwendung muss stets sparsam und unter Beachtung der Gebrauchsanweisung erfolgen. Es darf keine Reinigungsflüssigkeit in das Innere der Instrumente gelangen, da empfindliche Teile in Klangkörper und/oder Spielwerk erhebliche Schäden erleiden können. Leitungswasser ergibt durch den hohen Kalkanteil Schlieren bei der Reinigung.


Staub

Alle Oberflächen ziehen in unterschiedlicher Intensität Staub an. Das gilt für Lacksysteme mit Polyestermaterial in verstärktem Maß. Zu häufiges Säubern und intensives Reiben sind zu vermeiden, da dies zu statischen Aufladungen führt und die Anziehungskraft für Staub vorübergehend erhöht. Zur gelegentlichen Beseitigung geringfügiger Staubverschmutzungen eignet sich am besten ein feiner Staubwedel oder der Swiffer Staubmagnet.

* Diese Pflegeprodukte können Sie im OnlineShop bestellen